heinold3

Gespräch zur Landtagswahl

Fünf Kandidat_innen am 16.03. zu Gast beim Landesjugendring

Der Landesjugendring hatte Vertreter_innen der Jugendarbeit zum Gespräch mit den Kandidat_innen der Landtagsfraktionen ins Haus Rothfos nach Mözen eingeladen.

Von der SPD war Tobias von Pein, von den Grünen die Spitzenkandidatin Monika Heinold dabei. Der Spitzenkandidat der CDU, Daniel Günther musste leider kurzfristig wegen eines wichtigeren Termins absagen. Stattdessen nahm Katja Rathje-Hoffmann von der CDU teil. Christopher Vogt, FDP, und Flemming Meyer, SSW, standen ebenfalls als Gesprächspartner zur Verfügung.

An fünf Tischen hatten die vierzig Teilnehmer_innen die Gelegenheit, in wechselnden Konstellation die Politiker_innen zu befragen. Nach je 15 Minuten wechselten die Kandidat_innen an einen neuen Tisch. Diskutiert wurde unter den Überschriften "Lebensbedingungen junger Menschen in SH", "Jugendarbeit", "Demokratie und Beteiligung", "Vielfalt in der Gesellschaft" und "Mein Wunschthema", bei dem die Kandidat_innen sich ein Thema aussuchen durften.

Alle Politiker_innen versprachen am Ende des Abends, die diskutierten Themen mitzunehmen. Dazu gehörten z.B. Wahlprogramme in leichter Sprache, ein landesweites Semesterticket, die Umsetzung der kommunalen Jugendbeteiligung, ein verbesserter ÖPNV und der Breitbandausbau in Schleswig-Holstein.

Bereits vor dem eigentlichen Gespräch hatten sich Jugendliche und andere Vertreter_innen der Jugendarbeit getroffen, um gemeinsam mögliche Gesprächsthemen zu erarbeiten und einen Blick in die Wahlprogramme zu werfen.

Das Gespräch fand unter dem Motto des Landesjugendrings zur Landtagswahl statt: #aufkreuzen, #ankreuzen, #mitbestimmen! Weitere Informationen dazu unter mitbestimmen.sh.

Facebook-Icon